Holzfenster und Kunststofffenster

Holzfenster

Beim Bau von Häusern und Wohnungen und bei Sanierungen, kommt immer wieder die Frage auf, welche Art von Fenstern denn eingebaut werden sollen. Ob Holzfenster oder Kunststofffenster, zumeist scheiden sich die Geister.

Natürlich sieht es in einem Altbau meistens besser aus wenn man Holzfenster installiert, weil sie einfach besser zum Gesamtbild passen. Bei Neubauten wird aber immer öfter zum Kunststofffenster gegriffen, da diese eben besser zu einer modernen Architektur passen. Bei der Schall- und Wärmedämmung, unterscheiden sich beide Arten so gut wie gar nicht. Seit es Vorschriften zur effektiven Dämmung gibt, haben sowohl die Hersteller von Holzfenster, als auch die von Kunststofffenster ihre Qualitäten stark verbessert.

Allerdings gibt es andere Unterschiede, die nicht außer Betracht gelassen werden sollten. Bei einem Holzfenster zum Beispiel besteht die Gefahr, dass dieses sich bei Temperaturschwankungen verziehen kann. Auch bei der Pflege ist zu beachten, dass zum Beispiel Naturholzfenster regelmäßig mit einer Holzschutzlasur oder Farbe versehen werden sollten. Es könnte sonst passieren, dass das Holz im Laufe der Jahre spröde und anfällig für Feuchtigkeitsaufnahme wird. Dies würde natürlich auch die Haltbarkeitsdauer erheblich verringern.

Hier haben die Kunststofffenster erhebliche Vorteile zu bieten. Sie können sich weder verziehen, noch sind sie anfällig gegen Verwitterung. Bei der Pflege nimmt es ganz klar die Führungsposition ein, da Kunststoff sehr pflegeleicht ist. Bei der Farbe dieser Fenster sollte man sich von Anfang an sicher sein, denn ein Wechsel der Farbschicht ist in der Regel nicht möglich. Egal also für welche Art von Holzfenster oder Kunststofffenster man sich entscheidet, ob für Holzfenster oder für Kunststofffenster, jeder hat seinen eigenen Geschmack und muss selber wissen welche der unterschiedlichen Aspekte zum Tragen kommen sollten, denn eines sollte noch bedacht werden, Fenster sind eine langfristige Anschaffung.